Master Studiengang

1. STUDIENGANG: M.A. SINOLOGIE

2. ABSCHLUSS: Master of Arts

3. REGELSTUDIENZEIT: 4 Semester

LEISTUNGSPUNKTE: 120 Leistungspunkte (LP)
STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER: Wintersemester

4. ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN:

Die allgemeine Qualifikation für das Studium wird durch einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss im Fach Sinologie oder einem artverwandten Fach nachgewiesen.

Fachspezifische Zugangsvoraussetzungen sind:
- Kenntnisse der chinesischen Hochsprache in Wort und Schrift auf dem Niveau der Mittelstufe, Rang 6 der HSK-Prüfung (Hanyu Shuiping Kaoshi)
- Englisch Stufe B2
- weitere moderne Fremdsprache B1 oder Kenntnisse in Latein

ZULASSUNGSBESCHRÄNKUNG: Immatrikulation ist vom Bestehen der Eignungsfeststellungsprüfung abhängig. ( Informieren Sie sich zeitnah im Internet.)

5. AUSBILDUNGSINHALT:

Die Sinologie widmet sich der Erforschung der Sprache, Kultur, Gesellschaft und Geschichte Chinas. Das Masterstudium schließt an ein bereits abgeschlossenes Bachelorstudium an. Bereits erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten sowie die sprachlichen Kompetenzen werden ausgebaut bzw. vertieft. Die Studierenden sollen ihre Grundkenntnisse der chinesische Kultur und Gesellschaft erweitern und in die Lage versetzt werden, sinologische Themen wissenschaftlich zu bearbeiten.

6. AUFBAU DES STUDIUMS:

Das Masterstudium erfolgt in modularisierter Form. Es besteht aus Wahlpflichtmodulen, Kolloquien, einem Forschungspraktikum und der Masterarbeit. Im Rahmen der angebotenen Wahlpflichtmodule besteht Wahlfreiheit.

Im ersten Studienjahr wählen die Studierenden sechs der angebotenen Wahlpflichtmodule gemäß ihren eigenen Prioritäten aus. In den Modulen wird den Studierenden sowohl fachliches als auch methodisches Wissen vermittelt. Durch die Lektüre von thematisch an die Modulinhalte angepassten chinesischen Textquellen werden zudem die sprachlichen Kompetenzen der Studierenden geschärft.

Im zweiten Studienjahr nehmen die Studierenden an einem der beiden Kolloquien (03- SIN-0501 „Theorien & Methoden der historischen und kulturwissenschaftlichen Forschung“ oder 03-SIN-0502 „China als Gegenstand sozial- und medienwissenschaftlicher Forschung“) teil. Diese bieten die Gelegenheit, eigene Forschungsprojekte vorzustellen und diese inhaltlich und methodisch zu diskutieren. Darüber hinaus beinhaltet das Masterstudium Sinologie ein Forschungspraktikum, welches auch der inhaltlichen Vorbereitung auf die Masterarbeit dienen kann.

In der angehängten Übersicht werden die einzelnen Module vorgestellt. Es ist zu beachten, dass zu einigen Modulen Teilnahmevoraussetzungen bestehen. Diese sind der Anlage zur Studienordnung des Studienganges Master of Arts Sinologie zu entnehmen, wie sie auf der Homepage des Instituts zu finden ist. Den Abschluss des Masterstudiums Sinologie bildet die Masterarbeit. Diese wird studienbegleitend verfasst.

Ein längerer Auslandsaufenthalt wird empfohlen. Das gilt insbesondere für Studierende, welche diesen im Bachelorstudium noch nicht absolviert haben. Auslandsaufenthalte sind grundsätzlich selbstständig und eigenverantwortlich zu organisieren.